Orakel Spiel „Ja, Nein, Vielleicht“

Das Orakel Spiel „Ja, Nein, Vielleicht“ ist ein leichtes Orakel, welches vermehrt von Teenagern genutzt wird. Das Orakel Spiel ist einfach in der Handhabung und kann mehrfach genutzt sowie beliebig oft mit verschiedenen Personen wiederholt werden.

Das Orakel Spiel „Ja, Nein, Vielleicht“ findet vor allem bei Teenagern Anklang und Freude. Es stammt aus einer Zeit Ende der 80er Jahre ist für Liebesangelegenheiten konzipiert. Aufgrund seines Alters ist das Spiel nicht gegendert. In seiner ursprünglichen Form ist er für Mädchen und junge Frauen erstellt worden, die ein erstes Interesse an Jungen oder ein einem Mann entwickeln.

Der Inhalt wurde nicht geändert bzw. den gesellschaftlichen Entwicklungen angepasst, um das Orakel in seiner ursprünglichen Form nicht zu verändern. Dennoch kann jeder Leser auf Wunsch und bei Bedarf die Pronomen sowie das Geschlecht austauschen und das Orakel Spiel entsprechend der Geschlechtergerechtigkeit gendern oder an der persönlichen sexuellen Vorliebe orientieren.

Wie jedes Orakel ist auch dieses nicht als universelles Gesetz oder die allumfassende Wahrheit zu verstehen. Vielmehr sind die Ergebnisse mit einem Augenzwinkern zu lesen und sollten auch entsprechend behandelt werden.

Anleitung

Das Orakel Spiel ist einfach in der Handhabung. Benötigt werden ein Zettel und ein Stift – oder ein Online Programm mit Tabellenformat. Es gibt insgesamt 36 Fragen rund um einen Schwarm, einen festen Freund oder einen Wunschpartner. Alle Fragen werden jeweils mit einem „Ja“, „Nein“ oder „Vielleicht“ beantwortet.

Zur Hilfestellung sollte eine kleine Tabelle mit 3 Spalten erstellt werden. Die Spalten werden mit „Ja“, „Nein“ und „Vielleicht“ betitelt. Bei jeder Frage wird die entsprechende Antwort in eine der Spalten durch einen senkrechten Strich gegeben. Die Strichvergabe erfolgt in einer einfachen Codierungsform. Am Ende wird die Anzahl der Striche ausgewertet und im Bereich der Antworten nach der Deutung geschaut.

Codierung

Die Codierung wird an einem einfachen Beispiel erläutert:
Die Antwort auf die 1. Frage sei ein „Ja“ – also erfolgt  ein senkrechter Strich in der Spalte „Ja“.
Die Antwort auf die 2. Frage sei ebenfalls ein „Ja“ – also erfolgt ein weiterer Strich in dieser Spalte.
Die Antwort auf die 3. Frage sei wiederum ein „Ja“ – in diesem Fall erhalten die bereits vorhandenen Striche einen Querstrich oder einen diagonalen Strich.

Optisch sähe das dann wie folgt aus: Orakel Spiel
Kurzum: Für die Auswertung ist es wichtig, dass jeder 3. Strich, der in einer Spalte erfolgt ein Querstrich sein muss.

Nach diesem Muster werden nun alle 36 Fragen nacheinander beantwortet.
Wenn die Antwort auf eine Frage unbekannt ist, wird in der Spalte „Vielleicht“ ein Strich gesetzt.

Fragen für das Orakel Spiel

  1.  Hast du einen Freund oder Schwarm?
  2. Ist er hübsch?
  3. Ist er schlank?
  4. Hat er blaue Augen?
  5. Hat er braune Augen
  6. Hat er gepflegtes Haar?
  7. Hat er braune Haare?
  8. Trägt er eine Brille?
  9.  Hat er blonde Haare?
  10. Weisst du, wo er wohnt?
  11. Wohnt er in deiner Nähe?
  12. Ist er größer als du?
  13. Ist er älter als du?
  14. Geht er in die gleiche Schule?
  15. Hat er Geschwister?
  16. Kennst du sie?
  17. Kennst du seine Eltern?
  18. Liebst du ihn?
  19. Liebt er dich?
  20. Würdest du mit ihm schlafen?
  21. Würdest du ihn heiraten?
  22. Warst du schon mit ihm in einer Disco?
  23. Tanzt er gut?
  24. Tanzt er gerne?
  25. Seht ihr euch jeden Tag?
  26. Kennst du ihn schon lange?
  27. Hat er Begabung zur Musik?
  28. Singt er gerne?
  29. Hast du ein Foto von ihm?
  30. Hat er dich schon nach Hause gebracht?
  31. Hat er dich schon geküsst?
  32. Ist er dein einziger Schwarm?
  33. Hat er dir schon geschrieben?
  34. Bist du seine einzige Freundin?
  35. War es Liebe auf den ersten Blick?
  36. Gefällt dir sein Name?

Auswertung

Für die Auswertung werden nur die letzten gesetzten Striche in jeder Spalte benötigt. Die Gesamtanzahl aller Striche ist für das Ergebnis unwichtig.

Für die Deutung wird ein dreistelliges Ergebnis in Form von Zahlen ermittelt. Dafür wird geschaut, ob ein Strich, zwei Striche oder ein Querstrich als letzter vergeben wurde.
Ein Strich erhält die Zahl 1.
Zwei Striche erhalten die Zahl 2.
Ein Querstrich erhält die Zahl 0.

Beispiel 1: Befindet sich ein Strich in der 1. Spalte, so ist die erste Zahl des Ergebnisses 1, sind zwei Striche in der 2. Spalte, so ist die zweite Zahl eine 2 und ist 1 Strich in der 3. Spalte, so ist die letzte Zahl wiederum 1. Das Ergebnis lautet in diesem Beispiel 121 und kann nun bei den Antworten nachgelesen werden.

Beispiel 2: Befindet sich ein Querstrich als letztes in der 1. Spalte, so ist die erste Zahl des Ergebnisses 0, ist ein Strich in der 2. Spalte, so ist die zweite Zahl eine 1 und sind 2 Striche in der 3. Spalte, so ist die letzte Zahl eine 2. Das Ergebnis lautet in diesem Beispiel 012 und kann nun bei den Antworten nachgelesen werden.

Antworten für das Orakel Spiel

000 – Er wird dich nie verlassen.
001 – Er bestellt dich zu sich.
002 – Er will mit dir zum Strand.
010 – Er will dich küssen.
011 – Er verlässt dich.
012 – Er meint es nicht ernst mit dir.
020 – Er erwartet dich.
021 – Es wird eine glückliche Ehe.
022 – Du wirst Besuch bekommen.
100 – Eine erwartete Freude.
101 – Er träumt von dir.
102 – Eine Verlobung naht.
110 – Er will mit dir schlafen.
111 – Er will mit dir verreisen.
112 – Er hat Sehnsucht.
120 – Ihr erwartet Kinder.
121 – Er möchte mehr Zeit mit dir verbringen.
122 – Eine große Enttäuschung.
200 – Er lädt dich zum Essen ein.
201 – Er liebt eine andere.
202 – Du liebst ihn, aber er ist nicht dein.
210 – Er will dich überraschen.
211 – Er denkt an dich.
212 – Er macht dir einen Antrag.
220 – Er spielt ein falsches Spiel.
221 – Er liebt dich über alles.
222 – Er betrügt dich.

Genderdisclaimer

Nicht nur aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in diesem Orakel Spiel auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Die Überlieferungen sind geschlechtsbezogen formuliert und sollen aus traditionellen Gründen so erhalten bleiben. Sämtliche Formulierungen gelten dessen ungeachtet gleichermaßen für alle Geschlechter.