Biene

Die Biene ist bekannt als fleißiges Arbeitstier. Unermüdlich bewegt sie sich von Blüte zu Blüte und trägt dadurch einen wesentlichen Anteil an der Aufrechterhaltung des Lebens. Optisch ist sie der Wespe sehr ähnlich. Im Verhalten und in der Lebensweise gibt es jedoch deutliche Unterschiede.

Die Biene kommt in allen warmen oder gemäßigt warmen Klimazonen unseres Erdballs vor. Für den Kreislauf des Lebens ist dieses emsige Tier besonders wichtig. Unermüdlich fliegt sie von Blüte zu Blüte und besteubt damit die Pflanzen. Nur durch diesen Vorgang können Früchte wachsen und die Vermehrung der Pflanzen reguliert werden.

Das fleißige Arbeitstier ist daher als Basis für die Nahrungsbeschaffung des Menschen aber auch anderer Lebewesen von ganz besonderer Bedeutung. Der giftige Stachel des Insekts kann gleichzeitig für den Menschen ungemütlich werden und bei einigen von ihnen starke allergische Reaktionen hervorrufen.

Krafttier Biene

Das Krafttier Biene symbolisiert die eigenen inneren Ressourcen und die Möglichkeiten als Gesellschaft. Für die Erreichung aller gewünschten Ziele werden Fleiß und Ausdauer benötigt. Es ist höchste Konzentration gefordert, um im Entwicklungsprozess vorwärts zu kommen und die angestrebten Projekte zu erreichen.

Je besser die eigene Organisation ist und gleichzeitig die Kommunikation sowie Absprachen mit anderen stattfinden, desto erfolgreicher ist der Betroffene. Es zählt die eigene Arbeitsleistung, aber auch das Zusammenspiel mit Menschen aus dem nahen Umfeld. Wenn alle gut miteinander harmonieren werden die bestmöglichen Ergebnisse erreicht.

Positive Betrachtung

Die Biene bringt auf der energetischen Ebene die Konzentration auf den wesentlichen Aspekt. Zielgerichtet und ohne Umwege oder Ablenkung bewegt sie sich durch den Tag. Ihre Orientierung ist faszinierend.

Auf den ersten Blick nimmt der Beobachter in einem Bienenstock Chaos war. Dahinter verbergen sich jedoch Fleiß, Disziplin und eine gut durchdachte Struktur. Dieses Prinzip bringt im wahren Leben den bestmöglichen Erfolg. Die eigenen Kräfte im Zusammenspiel mit den gemeinschaftlichen Möglichkeiten sind mehr als jeder einzelne von ihnen allein vollbringen wird.

Negative Betrachtung

Wer zu sehr über seine eigenen Grenzen hinausgeht, wird sich verausgaben. Eine gute Selbstreflexion und Einschätzung der eigenen Möglichkeiten sind zwingend erforderlich, um gute Ergebnisse zu erreichen. Wer seine Kapazitäten nicht kennt oder diese schlecht kommuniziert trägt wesentlich zum Scheitern eines Projektes bei. Darüber hinaus fühlt sich der Betroffene ausgebrannt und leer.

Der giftige Stachel einer Biene kann gefährlich für andere werden. Es sind ebenso Selbstschädigungen möglich, da die Biene ihr eigenes Leben verliert, sobald sie Warmblüter sticht. Übereilte Entscheidungen oder der Kontakt zu falschen Personen können daher zu Misserfolgen für den Betroffenen sowie dessen Angehörige führen.

Traumdeutung

Die Biene in einem Traum hat in den meisten Fällen eine positive Bedeutung. Sie möchte dem Träumenden mitteilen, dass mit Disziplin, Fleiß und einer gut durchdachten Struktur in naher Zukunft Erfolge zu erwarten sind. Wer sich auf sein Ziel konzentriert, wird dies sehr wahrscheinlich auch erreichen.

Einen Bienenstock zu sehen deutet darauf hin, dass sich aktuelles Chaos schnell legen wird und sich der Sinn der Aufruhr bald zeigt. Sind die Bienenkörbe in einem guten Zustand, gibt es angenehme Entwicklungen.

Positive Aspekte

Eine Biene zu sehen, die von Blüte zu Blüte fliegt, deutet auf eine Glückssträhne hin. Wer sich Nachwuchs wünscht, kann in der kommenden Zeit mit positiven Nachrichten rechnen.

Sammelt eine Biene Honig, werden berufliche Projekte gelingen. Gemeinsam mit Menschen aus dem nahen Umfeld können Pläne in die Tat umgesetzt werden

Negative Aspekte

In einem Traum von einer Biene gestochen zu werden, ist ein Hinweis auf Fehlverhalten. Der Träumende hat andere Menschen womöglich in eine unangenehme Situation gebracht. Diese werden sich entsprechend wehren.

Zu sehen, wie eine Biene jemand anderen sticht, ist ein Anzeichen dafür, dass Feinde abgewehrt werden. Dennoch ist zu prüfen, auf welchem Weg dies erfolgen kann, denn auch die eigenen Kräfte werden bei dem Versuch der Abwehr erheblich schwinden. Unter ungünstigen Umständen haben alle Parteien mit Misserfolgen zu rechnen.