Geier

Der Geier ist ein Greifvogel, der wachsam ist und als Zeichen für Wandlung sowie Schutz gedeutet wird. Sobald der Vogel erscheint, wird altes Karma gereinigt.

Der Geier wird als Hygienevogel der Natur bezeichnet. Als Aasfresser ist er in Wäldern oder Gebirgen beheimatet. Abgelegen und nur schwer zugänglich sind seine Nester. Dadurch unterscheidet er sich von Raubvögeln wie beispielsweise dem Falken. Auf Baumgrenzen sind die meist schweigsamen Vögel zu finden. Geier werden der Habichtart zugeordnet. Es gibt nur wenige Unterarten der Gattung. Ihre Nahrung erbeuten sie in einem spektakulären Sturzflug. Die Greifvögel haben eine scharfe Beobachtungsgabe und ein gutes Sehvermögen. Ihr Geruchssinn ist ebenfalls gut ausgeprägt. So ist es ihnen möglich, auch aus weiter Entfernung ihre Nahrung zu erspähen. Wer einem Geier zu nahe kommt, muss damit rechnen, dass er angegriffen wird. Das Tier ist aggressiv und verteidigt sein Revier gegenüber anderen Tierarten mit vollem Körpereinsatz.

Krafttier Geier

Das Krafttier Geier bringt auf der energetischen Ebene die Reinigung und Wandlung. Der Aasfresser verdeutlicht, dass es an der Zeit ist, alte Verletzungen hinter sich zu lassen. Verhaltensmuster müssen überprüft und verändert werden. Damit Neues entstehen kann, bedarf es einer Beendigung von längst Vergangenem. Daher wird das Krafttier oft bewusst zur Reinigung von altem Karma herbeigerufen. In Begleitung des kraftvollen Tieres werden sich Prozesse angeschaut, um sie letztlich abzuschließen oder auflösen zu können. Störungen werden mit einer scharfen Beobachtung in energetischen Sitzungen aufgespürt und beseitigt.

Positive Betrachtung

Der Geier bringt Lebenskraft und damit eine Stärkung der Vitalität. Ballast wird abgeworfen, damit ein Gefühl von Freiheit und Individualität entstehen kann. Geier gelten als Grenzgänger und werden daher auch als Wesen angesehen, die bereits Verdorbenes ins Licht bringen können. Dort kann eine Wandlung stattfinden und einer Neugeburt steht nichts mehr im Weg.

Negative Betrachtung

Die Aggressivität des Tieres wirkt verstörend. Neid, Missgunst, Untreue und falsche Entscheidungen bringen Störungen in den Alltag. Gefühlskälte wird dem Geier ebenfalls nachgesagt. Es mangelt an Genuss oder einer liebevollen Atmosphäre. Zudem wird die Notwendigkeit des Abschließens mit alten Themen oft nicht gesehen oder bewusst vermieden. Das verhindert ein Vorwärtskommen und die freie Entfaltung.

Traumdeutung Geier

Überholte Strukturen und Verhaltensmuster werden abgelegt, wenn der Geier in einem Traum erscheint. Längst nicht mehr aktuelle Gefühle werden überprüft und stoßen dadurch einen Veränderungsprozess an. Verstrickungen des eigenen Selbst werden deutlich und müssen bearbeitet werden.

Positive Aspekte

Der Greifvogel bringt die Möglichkeit zur Wandlung. Er warnt vor Täuschung und Ausnutzung. Seine scharfe Beobachtungsgabe bringt dem Träumenden den Hinweis, dass er seine Umwelt gut im Blick behalten sollte, um unverzüglich reagieren zu können.

Frisst ein Geier Aas, wird Altes gehen können.
Fliegt ein Geier dem Himmel entgegen, werden ebenfalls alte Muster hinter sich gelassen.

Negative Aspekte

Der Geier kann ein Hinweis darauf sein, dass längst vergangene Beziehungen schön geredet werden. Die Zeit ist gekommen, um mit wachen Augen die Erlebnisse zu betrachten und neu zu bewerten. Die Unfähigkeit, mit anderen in einen Austausch zu kommen kann ebenfalls durch das Tier symbolisiert werden.