Heilsteine

Das Wissen über die heilenden Kräfte der Edelsteine sind ein fester Bestandteil der Naturheilkunde.
Heilsteine und Kristalle helfen bei der Verbesserung des Wohlbefindens, der Zufriedenheit und bringen mehr Lebensenergie.

Heilsteine sind Mineralsteine, die auch als Gesundheitssteine bezeichnet werden. Die Heilstein- oder Edelsteintherapie arbeitet gezielt mit den Fossilien der Natur, um eine Verbesserung des Wohlbefindens zu erreichen. Es gibt mehrere Hundert Heilsteine in verschiedenen Farben und Strukturen, die überall auf der Welt zu finden sind.

Viele Menschen sind davon überzeugt, dass Edelsteine und Mineralien einen großen Einfluss auf unseren Körper haben. Sie haben beobachtet, dass die Heilsteine gegen Unausgeglichenheit wirken und den Organismus neutralisieren.

Ein wesentlicher Vorteil bei der Nutzung von Heilsteinen ist, dass sie ohne Nebenwirkungen verwendet werden können. Sie finden einen breiten Einsatz bei Mensch, Tier und sogar in der Pflanzenwelt.

Geschichte

Das Wissen um die Gesundheitssteine wurde über die Generationen weitergegeben. Heiler oder Schamanen arbeiten seit Anbeginn der Zeit mit ihnen. Über viele Jahre wurde die Wirkung der Heilsteine vernachlässigt und die Schulmedizin erhielt den Vorrang. Das ändert sich gegenwärtig. Heute finden wieder viele Menschen, unter ihnen auch Wissenschaftler und Mediziner, zurück zu natürlichen Heilmitteln. Dies geschieht, obwohl es bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis für die heilende Wirkung von Heilsteinen gibt.

Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten der Heilsteine sind sehr vielfältig. Sie werden bei körperlichen, seelischen wie auch psychischen Beschwerden verwendet. Darüber hinaus werden sie nicht nur zur Linderung einer diagnostizierten Krankheit empfohlen. Sie dienen ebenso der Vorbeugung.

Alles um uns herum und auch wir bestehen aus Schwingung. Diese kann positiv, neutral oder auch negativ sein. Negative Schwingungen sind häufig die Ursache für Unwohlsein und Unbehagen. Die sehr starken und positiven Schwingungen der Edelsteine wirken heilend, harmonisierend, schützend und ausgleichend auf unseren Energiehaushalt. Schwingungen sind nicht sichtbar, doch sie sind fühlbar und spürbar.

Anwendung

Die Gesundheitssteine werden auf verschiedene Weise genutzt. Sie können als Schmuck in Form von Ketten, Ringen oder Armreifen direkt auf der Haut getragen werden. Im Handel werden sie darüber hinaus auch als Handschmeichler in verschiedenen Formen, als Trommelsteine oder beispielsweise Donuts angeboten. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sie als Rohsteine zu erwerben. Mit ihnen lässt sich ein sogenanntes Heilsteinwasser ansetzen. In Form von Drusen oder großen Kristallen finden sie Platz als Dekorationssteine, die Schwingungen eines Raumes verändern.

Rechtliches zur Nutzung der Heilsteine

Aus rechtlichen Gründen erfolgt an dieser Stelle der ausdrückliche Hinweis, dass die Anwendung der Heilsteine keinesfalls den ärztlichen oder therapeutischen Rat ersetzt.

Die gegebenen Informationen enthalten keine medizinische Beratung, Diagnose, Empfehlung oder Behandlung.

Ein Arzt oder Therapeut sollte bei Beschwerden stets aufgesucht werden. Die Nutzung der Heilsteine bei gesundheitlicher Beeinträchtigung ist ergänzend und eigenverantwortlich zu verstehen.

Die gegebene Übersicht über die Einsatzbereiche der Heilsteine hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Übersicht der vorhandenen Artikel

ABCD

Amethyst

Bergkristall
EFGH

Hämatit

I, JK, LMN
OP, QRS

Rosenquarz

TU, VWX, Y, Z