Jahreskarte 2017

Die Jahreskarte 2017 basiert auf den Erkenntnissen und Überlieferungen des Tarot. Zur Jahreswende beschäftigen sich viele Lebensberater, Kartenleger und Esoteriker damit, die Jahreskarte zu errechnen und zu deuten. Darüber erhalten sie Informationen und Erkenntnisse zu den vor ihnen liegenden Entwicklungen des neuen Jahres.

Errechnung der Jahreskarte 2017

Die Quersumme aus den Zahlen eines neuen Jahres stellt den Ausgangspunkt für die Ermittlung der Jahreskarte dar. Die einzelnen Zahlen werden miteinander addiert und ergeben eine Endsumme. Diese wird genutzt und die dazugehörige Karte mit derselben Nummer aus der Großen Arkana des Tarots entnommen.

Für das Jahr 2017 ergibt sich die Quersumme 2+0+1+7=10.
Die entsprechende Karte mit der Nummer 10 aus der Großen Arkana des Tarots ist “Das Rad des Schicksals”.

Deutung der Jahreskarte 2017

Die Jahreskarte 2017 deutet auf tiefgreifende Veränderungen hin. “Das Rad des Schicksals” ist eine besonders interessante Karte. Sicher ist, dass nichts sicher zu sein scheint. Mit dieser Aussage soll keine Angst verbreitet werden. Vielmehr stecken Aufbruch und Wandlungen in ihr.

Das Schicksalsrad soll uns darauf aufmerksam machen, dass wir Planungen über Bord werfen können und manchmal auch müssen. Dies gilt insbesondere, wenn wir einem Weg folgen, der uns nicht länger glücklich sein lässt.

Es ergeben sich Prozesse, in die wir nicht eingreifen können oder sollen, da sich Veränderungen ganz in unserem Entwicklungsprozess ergeben werden.

Wer sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Kräften gegen den Lauf des Lebens wehrt, verpasst wichtige Wachstumsschübe und wird sich letztlich doch notwendigen Veränderungen stellen müssen. Die Wahl des zweiten Weges ist jedoch häufiger unangenehmer.

Weitere Jahreskarten im Überblick gibt es HIER.