Sternzeichen Fische

Das Sternzeichen Fische regiert vom 19. Februar bis zum 20. März eines Jahres.

Fischegeborene stellen ihr Licht oftunter den Scheffel. Sie sind sehr sozial und empfindsam. Bekannt sind sie für ihre Selbstlosigkeit. Empfohlen wird ihnen, bei der Einnahme von starken Medikamenten vorsichtig zu sein. Das Tierkreiszeichen Fische steht für eine ausgesprochen gute Intuition, Feingefühl und Träumereien. Die Welt wird durch eine rosarote Brille betrachtet.

Eigenschaften

  • Element: Wasser
  • Farbe: Weiß, Lila, Violett
  • Numerologie: Zahl 12
  • Planetenzuordnung: Neptun, alternativ Jupiter
  • Qualität: veränderlich
  • Weibliches Zeichen
  • Wochentag: Donnerstag
Astrologisches Symbol

Positive Aspekte

Das Sternzeichen Fische steht für Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit, Hingabefähigkeit, Opferbereitschaft und Mitgefühl. Höhere Eingebungen und Energien nimmt er wahr. Es strebt nach Spiritualität, hat eine hohe Selbstliebe. Kann die Entwicklungen des Lebens annehmen, so wie sich gestalten. Musische Begabung, verzeiht leicht, ist anpassungsfähig und altruistisch. Fische können sich gut mit anderen freuen.

Negative Aspekte

Die Fische sind Träumer und flüchten vor der Realität. Sie haben eine mangelnde Durchsetzungskraft, sind weltfremd, chaotisch und sind gewinnsüchtig. Es fehlt ihnen das Rückgrat. Sie sind nicht standfest und leben eine Opferrolle. Starke Tendenzen zur Sucht und eine masochistische Ader sind ihnen anheim. Sie neigen zur Selbstsucht und Selbsttäuschung, sind übertrieben romantisch sowie extrem emotional. In ihnen steckt ein Märtyrer. Zu leicht lassen sie sich täuschen und sie sind naiv.

Krankheiten

Angesprochene Körperregionen: Füße, Zehen, Fersenbein

  • schwache Füße
  • Fußleiden
  • Rheuma
  • Gicht
  • Trunksucht
  • Vergiftung
  • schleichende, undefinierbare Leiden
  • Infektionskrankheiten
  • Psychosomatik

Rechtlicher Hinweis zu den Krankheiten

Aus rechtlichen Gründen erfolgt an dieser Stelle der ausdrückliche Hinweis, dass die gegebenen Informationen keine medizinische Beratung, Diagnose, Empfehlung oder Behandlung beinhalten.

Den astrologischen Überlieferungen folgend gehören die genannten Bereiche zu den gesundheitlichen Schwachstellen der betroffenen Tierkreiszeichen, die auftreten können, aber keinesfalls vorhanden sein müssen.

Bei vorhandenen Beschwerden sollte grundsätzlich ein Arzt oder Therapeut aufgesucht werden.

Die aufgeführte Übersicht über die möglichen Krankheiten hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Alle Sternzeichen im Überblick gibt es HIER.