Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum – Eisenphosphat

Das Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum ist das Eisenphosphat. Der deutsche Name des Mineralsalzes lautet Blaueisenerz. Das Schüßler-Salz wird in den Potenzen D3, D6 sowie D12 angeboten.

Das Mineralsalz Eisenphosphat ist das wichtigste Salz. Von allen Schüßler-Salzen wird es am häufigsten eingenommen. Bei akuten Beschwerden hilft Ferrum phosphorium sehr gut, da es den Vorgang der Sauerstoffversorgung im Blut unterstützt und fördert. Durch Eisenphosphat gelangt daher mehr Sauerstoff in den Kreislauf. Der Organismus hat dadurch mehr Ressourcen, um Entzündungen schneller ausheilen zu lassen.

Durch das Mineralsalz steigert sich die Leistungsfähigkeit. Das Immunsystem ist gestärkter und kann Fremdkörper besser abwehren.

Fehlt dem Körper das Mineralsalz Ferrum phosphoricum, so stellt sich ein träges Gefühl ein. Die Darmtätigkeit funktioniert nicht optimal. Eine Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche stellen sich ein.

Das Schüßler-Salz Ferrum phosphoricum wirkt kräftigend auf das Immunsystem und die Gedächtnistätigkeit. Es fördert die Hämoglobinbildung. Die ist ein roter Blutfarbstoff, der zur Unterstützung der Muskulatur benötigt wird.

Antlitz- & Signaturenanalyse

Für eine typgerechte Analyse sollten bei hellem Tageslicht die betroffenen Stellen des Körpers begutachtet werden. Dies kann im Spiegel über die Selbstbetrachtung oder über eine Fremdanalyse erfolgen. Es ist darauf zu achten, dass kein künstliches Licht die Wahrnehmung trübt. Darüber hinaus sollte die Analyse ungeschminkt erfolgen.

Antlitzanalyse

Die Merkmale im Gesicht oder dem Körper, die darauf hinweisen, dass der Organismus das Mineralsalz Ferrum phosphoricum benötigen könnte, sind:

  • dunkle Augenringe
  • heiße Ohren
  • Rötungen der Ohren, Stirn, Wange
  • schwärzliche bläuliche Verfärbung der inneren Augenwinkel

Signaturenanalyse

Weitere Signaturen, die für einen Mangel an dem Mineralsalz Ferrum phosphoricum sprechen sind:

  • trockene & welke Haut
  • Quer- und Längsrillen der Fingernägel
  • Rötungen der Zunge
  • spiegelglatte Zunge

Anwendung

Die Anwendungsgebiete des Schüßler-Salzes beziehen sich auf das Immunsystem. Daher kommt es oft bei Erkältungen oder Entzündungen zum Einsatz.

Den Überlieferungen folgend wird das Mineralsalz Ferrum phosphoricum verwendet, wenn sich vorhandene Beschwerden durch Bewegung zunehmen. Sobald sich Zahnschmerzen während der Zufuhr von warmen Speisen intensivieren, wird das Schüßler-Salz empfohlen.

Für Entzündungen gibt es 3 Stadien, für die je ein anderes Schüßler-Salz empfohlen wird.

Stadium:

1. Stadium

2. Stadium

3. Stadium

Anzeichen:

akute Beschwerden der Rötung

Blutgerinnung, Verschorfung

Abtransport abgestorbener Zellen und Eiter

Anwendungsgebiete*

Das Schüßler-Salz Ferrum phosphoricum ist ein typisches Mineralsalz, das bei Entzündungen verwendet wird.

Die Hauptanwendungsbereiche sind:

  • Abwehrschwäche
  • niedriger Blutdruck
  • Bronchitis
  • Entzündungen im 1. Stadium
  • Erkältungskrankheiten
  • allgemeine Erschöpfung
  • Gedächtnisschwäche
  • Haarwachstumsstörung
  • Hitzewallungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopf- & Muskelschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Muskelkater
  • Lippenentzündungen
  • Prellungen
  • schwaches Immunsystem
  • Schwindel
  • Sehnenentzündung
  • leichte Verbrennungen der Haut; Sonnenbrand
  • trockener Husten
  • Verstopfung
  • Zahnschmerzen; Zahnungsbeschwerden
  • Zungenbrennen
  • Wachstumsstörungen von Haaren, Haut, Nägeln

Anwendungsgebiete der Salbe*

Die Tabletten des Mineralsalzes Ferrum phosphoricum können grundsätzlich mit der Salbe kombiniert werden.

  • Erkältungsbeschwerden
  • Insektenstich
  • Lippen
  • Muskelkater
  • Prellungen
  • Quetschungen
  • Schürfwunden
  • Sehnenentzündung
  • Sonnenbrand

Anwendungsgebiete seelischer Beschwerden

Menschen, die einen hohen Leistungsanspruch haben, können mit dem Schüßler-Salz arbeiten. Sie verlangen viel von sich selbst und sind sehr gründlich sowie gewissenhaft. Entsteht ein äußerer Druck, fühlen sie sich überfordert. Sie geraten in Stress und bemerken nicht, wenn sie ihre eigenen Kapazitäten überschritten haben. Meist glauben sie, dass sie allem gewachsen sind, sobald sie den Überblick behalten und sich gut strukturieren. Dies kann jedoch dazu führen, dass sie dadurch ihre körperlichen Grenzen überschreiten, da sie ihre eigenen Bedürfnisse nicht mehr ausreichend wahrnehmen.

Zu weiteren Einsatzgebieten des Schüßler-Salzes Ferrum phosphoricum gehören:

  • Bettnässen
  • allgemeine Erschöpfung
  • Müdigkeit

Zusätzliche Hinweise

Das Schüßler-Salz wird am meisten genutzt. Es wird auch bei Schwangeren, Babys & Kleinkindern empfohlen.

Ferrum phosphoricum in der Kombination

Das Mineralsalz Ferrum phosphoricum wird nur selten mit anderen Schüßler-Salzen kombiniert.

Einsatzbereich

Blutschwämmchen

 Gelenk- & Muskelentzündung; Hautausschlag

Kältegefühl

chronische Verstopfung

Ferrum phosphoricum in der Schwangerschaft

Schwangere können das Schüßler-Salz nutzen, um ihr eigenes Immunsystem zu stärken. Eine nahende Erkältung oder grippale Infekten wird auf diesem Weg versucht entgegen zu wirken.

Prophylaktisch wird es während der Schwangerschaft genutzt, um einen Eisenmangel vorzubeugen.

Das Schüßler-Salz Ferrum phosphoricum wird genutzt, um bei schwangeren Frauen und Müttern während der Stillzeit Zustände von Schwäche zu minimieren und ständiger Müdigkeit vorzubeugen.

Darüber hinaus lindert das Ferrum phosphoricum Begleiterscheinungen der Schwangerschaft. Zu ihnen gehören Sodbrennen, Völlegefühl, Heißhunger sowie Erbrechen.

Ferrum phosphoricum für Babys & Kleinkinder

Das Minersalz Ferrum phosphoricum wird Babys als Sofortmaßnahme bei Insektenstichen oder leichten Sonnenbränden empfohlen. Darüber hinaus kann es bei dem „Drei-Tage-Fieber“ sehr hilfreich sein.

Bei Zahnungsbeschwerden während des Wachstums der Zähne kann das Schüßler-Salz verwendet werden.

Das Schüßler-Salz Ferrum phosphoricum erhöht bei Schulkindern die Merkfähigkeit und das Konzentrationsvermögen. Sie klagen weniger über Schulstress.

Dosierung

Das Schüßler-Salz Ferrum phosphoricum wird in der Potenz D3 bei Entzündungen des 1. Grades empfohlen. In allen anderen Fällen wird die Potenz D12 genutzt.

Die angegebenen Dosierungen sind als allgemeine Vorschläge zu verstehen. Sie sollten individuell mit einem Heilpraktiker abgeklärt werden.

Dosierung bei Erwachsenen

Die Dosierung liegt bei 5 Tabletten täglich. In einigen Fällen von starken Beschwerden können auch bis zu 10 Tabletten genommen werden. Diese werden über mehrere Wochen morgens oder abends eingenommen.

Bei akuten Beschwerden können zusätzlich alle 2 Stunden weitere 1-2 Tabletten eingenommen werden.

Bei Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen oder Völlegefühl liegt die Empfehlung bei 5 Tabletten, die im warmen Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken werden.

Dosierung bei Babys & Kleinkindern

Babys & Kleinkindern bis 6 Jahren wird einmal täglich 1 Tablette gegeben. Eine halbe Tablette am Morgen und eine am Abend. Kinder im Alter von 6-12 Jahren erhalten 2 Tabletten pro Tag. Ein Tablette am Morgen und eine am Abend. Ab einem Alter von 12 Jahren wird die Erwachsenendosis empfohlen.

Bei akuten Beschwerden kann zusätzlich 1/2 Tablette stündlich gegeben werden.

Rechtliche Hinweise zur Nutzung des Schüßler-Salzes

Aus rechtlichen Gründen erfolgt an dieser Stelle der ausdrückliche Hinweis, dass die Anwendung des Schüßler-Salzes keinesfalls den ärztlichen oder therapeutischen Rat ersetzt.

Die gegebenen Informationen enthalten keine medizinische Beratung, Diagnose, Empfehlung oder Behandlung.

Ein Arzt oder Therapeut sollte bei Beschwerden stets aufgesucht werden. Die Nutzung des Schüßler-Salzes bei gesundheitlicher Beeinträchtigung ist ergänzend und eigenverantwortlich zu verstehen.

Die gegebene Übersicht über die Einsatzbereiche des Schüßler-Salzes hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

* Die Nutzung des Schüßler-Salzes ersetzt keine ärztlichen oder therapeutischen Vorgaben.

Alle Schüßler-Salze im Überblick gibt es HIER.