Mondfinsternis

Bei einer Mondfinsternis wird der Mond nicht mehr wie gewohnt vom Licht der Sonne angestrahlt.

Eine Mondfinsternis ist ein seltenes Ereignis, dass sich am Himmel zeigt. Sie tritt bei Vollmond ein, wenn der Mond der Erde besonders nahe ist. Zu dieser Zeit stehen sich die Sonne und der Mond gegenüber. Eine Finsternis des Mondes entsteht in dem Moment, wenn der Mond nicht mehr vollständig von der Sonne bestrahlt wird. Er läuft dann durch den Schatten der Erde. Dieser wird als Kernschatten oder Halbschatten bezeichnet und befindet sich vor der Sonne.

Unter der Voraussetzung, dass keine Wolken die Sicht verhindern, kann die Naturereignis mit dem bloßen Auge von der Erde aus beobachtet werden.

Astrologische Bedeutung

Im Moment der Mondfinsternis wird der Einfluss des Mondes auf den Menschen reduziert. Da dieser auf die Psyche und auf den Fluss der Entwicklungen wirkt, werden die Emotionen während dieser Zeit als abgeschwächt erlebt. Der Vollmond intensiviert für gewöhnlich das eigene Gefühlsleben. Eine Mondfinsternis hat hingegen eine entspannte Wirkung. Das führt dazu, dass Vollmondtage an denen sie stattfindet als angenehmer erlebt werden. Kreisende Gedanken sind vermindert und es finden weniger impulsive Handlungen statt.

Arten

Es gibt verschiedene Formen der Finsternis. Sie werden nach der Tiefe unterschieden, in die der Mond in den Schatten der Sonne eintaucht. Ihre Längen sind unterschiedlich, aber meist dauern sie nur wenige Stunden.

Totale Mondfinsternis

Die totale Kernschattenfinsternis tritt ein, wenn der Mond vollständig in den Schatten der Erde eintritt. Dieses Ereignis wird auch als Blutmond bezeichnet. Der Mond wird dann in einem roten Licht wahrgenommen. Der Grund dafür ist, dass Sonnenlicht durch den Eintritt in die Erdatmosphäre in den Schattenkegel gebrochen wird. Langwelliges rotes Licht wird dann übertragen und lässt den Mond rot aussehen.

Partielle Mondfinsternis

Bei diesem Spektakel taucht der Mond nur zu einem Teil in den Kernschatten ein. Der andere Teil des Mondes bleibt im Halbschatten. Dies führt dazu, dass sich ein Bogen über den Mond spannt, der ihn in zwei Helligkeitsstufen darstellt.

Totale Halbschattenfinsternis

Dieses Ereignis zeichnet sich dadurch aus, dass der Mond vollständig in den Halbschatten eintaucht.

Partielle Halbschattenfinsternis

Bei dieser Form der Finsternis des Mondes taucht der Mond nur teilweise in den Halbschatten ein. Für Beobachter ist der Mond nur wenig verdunkelt.

Daten

Datum
Art

19. November 2021
Partielle Mondfinsternis

21. Mai 2021
Totale Mondfinsternis